Nachrichten von und um Bad Bodendorf


«vorheriger Artikel nächster Artikel»

Vorfreude auf erweitere Römerausstellung

Mitgliederversammlung des Fördervereins Denkmalpflege und Heimatmuseum in Sinzig

SINZIG. Wieder mehr Aktivitäten nach außen nach langwierigen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie, gleichzeitig aber ein kontinuierliches Weiterarbeiten im Hintergrund – so stellte sich die Situation des Vereins zur Förderung der Denkmalpflege und Heimatmuseums Sinzig e.V. auf der jüngsten Mitgliederversammlung dar. Im zum Teil neu gewählten Vorstand hat jetzt Achim Habbel das Amt des Schatzmeisters übernommen. Vorgängerin Renate Rick war nicht mehr angetreten, wird aber als frisch gewählte Beisitzerin weiter im Vorstand mitarbeiten. In ihren Ämtern bestätigt wurden Vorsitzender Hardy Rehmann und Schriftführer Matthias Röcke sowie Beisitzerin Friederike Groß-Koschinski. Als Kassenprüfer wurden Florian Ritterath und Karl-Friedrich Amendt gewählt. Alle Wahlen und die Entlastung des Vorstands erfolgten ohne Gegenstimme

Hardy Rehmann konnte der gut besuchten Versammlung von einer stabilen Situation des Vereins berichten. So ist die Mitgliederzahl mit 131 nahezu gleich geblieben, obwohl durch Einschränkungen im Zuge der Pandemie zahlreiche Veranstaltungen als Möglichkeit der Begegnung abgesagt werden mussten. Für das laufende Jahr hofft der Verein nun, Vorträge und Exkursionen wie geplant durchführen zu können. Übrigens kann der Verein auf ein kleines Jubiläum zurückblicken - vor 20 Jahren wurde aus dem reinen Denkmalverein zusätzlich der Förderverein für das HeimatMuseum Schloss Sinzig. Seitdem fördert der Verein Objekte und Projekte im Museum und arbeitet aktiv mit. Beispielhaft nannte Rehmann für das Jahr 2021 die Restaurierung einer wertvollen Fahne des einstigen Kriegervereins Westum und einer Gedenktafel der jüdischen Gemeinde Sinzig für im Ersten Weltkrieg gefallene Gemeindemitglieder.

Erstmals hat der Förderverein selbst eine Wechselausstellung im Museum konzipiert und realisiert. „Anstoß 111 Jahre SC Rhein-Ahr“ nimmt das Jubiläum des SC Sinzig auf und dokumentiert regionale und allgemeine Aspekte des Fußballs. Die Ausstellung ist noch bis zum 29. Mai geöffnet. Ein wichtiges Großprojekt im Hintergrund stellt die weit fortgeschrittene Digitalisierung des Museumsbestands durch Vereinsmitglieder dar. Hier wird der gesamte Bestand digitalisiert und ist zum Teil auf der Internetseite www.rlp.museum-digital.de bereits einsehbar. Komplett fertig ist eine digitale Zeitreise durch die Geschichte von Sinzigs mit vertiefenden Aspekten, demnächst nachzulesen unter www.museum-sinzig.de.

Viel Arbeit im Hintergrund also. Hardy Rehmann dankte in diesem Zusammenhang den Vereinsmitgliedern Silvia Janik, Rudolf Menacher und Rolf Meyer, mit kleinen Präsenten ebenso Gottfried Nonnast für die Betreuung der Bücherzelle. Rehmanns besonderer Dank galt Renate Rick für ihren vierjährigen Einsatz als Schatzmeisterin und Hildegard Ginzler für ihre langjährige Arbeit als Beisitzerin.

Schatzmeisterin Renate Rick erläuterte eine gesunde und solide finanzielle Situation des Vereins. An zweckgebundenen Spenden konnte der Verein insgesamt 10.330 Euro, darunter 7.100 Euro für die künftige Römerausstellung, empfangen. Für Projekte im Heimatmuseum investierte der Verein 4.019,67 Euro.

Positives und Negatives hatte Agnes Menacher, Museumsleiterin und stellvertretende Vorsitzende, den Mitgliedern zu berichten. Es liegt ein schwieriges Jahr hinter dem Museum, teils wegen wegen Corona-Beschränkungen, teils aber auch wegen einer längerfristigen Schließung von rund einem Drittel der Ausstellungsfläche nach einem Wasserschaden. Das Positive: In intensiver Vorbereitung und in enger Zusammenarbeit mit Experten der Landesdenkmalpflege entsteht eine neu konzipierte und hochwertig bestückte Abteilung für Römer und Vorgeschichte, die Menacher der Versammlung ausführlich erläuterte. Anlass sind hochgradig wertvolle Funde zur Sinziger Produktionsstätte von Terra Sigilata-Formen durch die Sammler Friedhelm Brandau und Manfred Gappe. Die Funde wurden zusammen mit der Fachbehörde ausgewertet und stehen dem Museum zur Verfügung. Die Arbeiten an der neuen Abteilung werden bis ins Jahr 2023 dauern. Eine von mehreren Perspektiven für die künftige Arbeit des Förderverein Denkmalpflege und Heimatmuseum.

Vorträge und Exkursionen
Do, 28.4. Mühlen, Wasserläufe und Hochwasser in Sinzig, Karl-Friedrich Amendt (Turmgespräch, 19:00 Uhr)
So, 15.5. Internationaler Museumstag
Sa, 18.6. Das Münster in Bonn (Exkursion)
Do, 22.9. Der Verlauf der Aachen-Frankfurter-Heerstraße zwischen Sinzig und Rheinbach in Karten und Luftbildern, Andreas Schmickler (Turmgespräch, 19:00 Uhr)
Sa, 8.10. Wilhelmstraße in Ahrweiler mit Gästeführer Karl Heinen (Exkursion)
Do, 17.11. Archäologische Funde und Arbeit in Sinzig nach der Flut, Archäologe Gabriel Heeren (Turmgespräch, 19.00 Uhr)


Bild: Der Vorstand in neuer Zusammenstellung (von links): Schriftführer und stellvertretender Vorsitzender Matthias Röcke, Beisitzerin und bisherige Schatzmeisterin Renate Rick, der neue gewählte Schatzmeister Achim Habbel, stellvertretende Vorsitzende und Museumsleiterin Agnes Menacher, Beisitzer Anton Simons, Beisitzer Dirk-Arnulf Meyer, Vorsitzender Hardy Rehmann und Beisitzerin Friederike Groß-Koschinski. Es fehlt Beisitzerin Angelika Schneider.


26. April 2022, Matthias Röcke

«vorheriger Artikel #00720 - 284 Klicks von 331.256 insgesamt auf alle Artikel nächster Artikel»