Nachrichten von und um Bad Bodendorf


«vorheriger Artikel nächster Artikel»

Schwanenteich bedankt sich für großzügige Spende vom Bund gegen Missbrauch der Tiere

Berliner Geschäftsführer und Bürohund zu Besuch bei Tierschutz-Freunden

SINZIG/BAD BODENDORF. Bei strahlendem Sonnenschein bekamen die Tiere und Menschen am Schwanenteich vor einigen Tagen Besuch aus Berlin: Rolf Kohnen, Geschäftsführer der Berliner Geschäftsstelle des bmt (Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.), brachte nicht nur Bürohund Brösel mit, sondern auch eine großzügige Spende in Höhe von 10.000 Euro für den Wiederaufbau des Schwanenteichs. Kohnen, der selbst im Ahrtal aufgewachsen ist und den Schwanenteich schon als Junge kannte, hatte bei Spenden-Überlegungen im bmt-Vorstand gleich an den schwer von der Flut getroffenen Verein in seiner alten Heimat gedacht und so die großzügige Spende für den Tier- und Naturfreunde Schwanenteich e.V. möglich gemacht. Nun wollte sich der Berliner Tierschützer selbst über die Fortschritte vor Ort informieren. Bürohund Brösel, ein Kriegsflüchtling aus der Ukraine, der ausnahmsweise mit auf das Gelände durfte, fand dagegen die doch für ihn offensichtlich fremdartigen tierischen Kollegen viel spannender.

Der bmt gehört mit seinen rund 13.000 Mitgliedern zu den größten und ältesten Tierschutzorganisationen in Deutschland und ist mit elf Geschäftsstellen, zehn Tierheimen und Gnadenhöfen sowie einem Tierschutzzentrum im gesamten Bundesgebiet vertreten.


25. Juni 2022, Melanie Walkenbach

«vorheriger Artikel #00730 - 60 Klicks von 338.726 insgesamt auf alle Artikel nächster Artikel»