Nachrichten von und um Bad Bodendorf


«vorheriger Artikel nächster Artikel»

Weihnachtsmarkt war Dank des Engagements aller Beteiligten voller Erfolg

BAD BODENDORF. Gutes Wetter und das große Angebot der Mitwirkenden trugen am ersten Adventswochenende zum Gelingen des Bad Bodendorfer Weihnachtsmarktes bei. Veranstaltet wurde er vom Heimat- und Bürgerverein Bad Bodendorf e.V. und fand erstmalig auf dem Bahnhofsvorplatz statt.

Weihnachtliches Kunsthandwerk aus Keramik, Wachs, Filz und Stoff, Stricksachen, geschmückte Kränze und Schmuck in vielen Variationen - wer schon Geschenke suchte, der wurde auf jeden Fall fündig. Auch viele Naturprodukte wie Kerzen, Konfitüren, Tees und Öle waren zu finden. Liebevoll geschmückte Stände, eine tolle Beleuchtung und weihnachtliche Düfte: Dieses Ambiente machte richtig Lust auf Flanieren, Verweilen und Genießen. Auch für den großen und kleinen Hunger war einiges geboten. Reibekuchen, Erbseneintopf, Würstchen und Waffeln fanden reißenden Absatz. Abschließend sorgten Zuckerwatte, gebrannte Mandeln, Popcorn und Lebkuchen für die süße Verführung. Mit Glühwein und Apfelpunsch kamen die Besucher so richtig auf ihre Kosten, nicht zu vergessen natürlich auch die Spezialitäten wie „Heißer Hugo“ oder „Heißer Adventszauber".

An beiden Tagen wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten, das den Aufenthalt auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Bodendorf zu einem kurzweiligen Vergnügen machte: Während der gesamten Marktzeit wurden Rundfahrten mit dem weihnachtlich geschmückten Traktor des Schwanenteichs angeboten und Strohballen rund um das Lagerfeuer luden zum Erholen und Aufwärmen ein. Der Spielmannszug Blau-Weiß Bad Bodendorf e.V., das Blasorchester St. Sebastianus und der Kinderchor bereicherten das Programm zudem mit ihren musikalischen Beiträgen.

Während des Besuchs vom Nikolaus am Sonntagnachmittag zeigte sich, dass die Bürgerinnen und Bürger den neuen Standort des Weihnachtsmarktes begeistert angenommen haben. Obwohl der Nikolaus eine große Anzahl von Geschenktüten für die Kinder im Gepäck hatte, stellte sich heraus, dass auch er mit einem so großen Andrang nicht gerechnet hatte. Der guten Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch. Einige Kinder entschlossen kurzerhand den Inhalt der Geschenktüten zu teilen, sodass dann doch jedes Kind eine Kleinigkeit zum Naschen bekam. Hier zeigte sich, dass die Kinder verstanden haben, worum es beim „Fest der Liebe“ eigentlich geht: Nächstenliebe. Und wer teilt, was er hat, gewinnt am Ende vielleicht sogar etwas hinzu - neue Freunde!

Abschließend möchte sich der Arbeitskreis „Weihnachtsmarkt 2022“ für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung beim Bauhof, dem Ordnungsamt und dem Stadtmarketing der Stadt Sinzig bedanken. „Alle Akteure haben Hand in Hand an einem Strang gezogen um Wege zu finden, den Weihnachtsmarkt zu ermöglichen und damit den Besuchern und Besucherinnen in diesen Zeiten etwas Besonderes zu bieten. Dafür bin ich sehr dankbar“, so Sandra Seidenfuß (Arbeitskreisleitung).

Hier geht es zu den Bildern zum Text hier»


30. November 2022, Sandra Seidenfuß - HBV

«vorheriger Artikel #00756 - 100 Klicks von 356.257 insgesamt auf alle Artikel nächster Artikel»