Nachrichten von und um Bad Bodendorf


«vorheriger Artikel nächster Artikel»

Erst Gräberfeld, dann Glasfabrik: Eisenzeitlicher Friedhof in der Goldenen Meile

Sinzig. Zwischen der ehemaligen Rhein-Ahr-Glasfabrik und den heutigen Sinziger Kiesgruben existierte während der vorrömischen Eisenzeit ein kaum bekannter Bestattungsplatz.

Bei Erweiterungsbauten der Glasfabrik oder der Kiesgruben wurden regelmäßig Körper- und Brandbestattungen entdeckt. So staunte der Baggerfahrer auch im November 1956 nicht schlecht, als neben Sand und Kies aus der Grubenwand zahlreiche Tonscherben herausfielen. Kurz darauf sicherte Sinzigs Bürgermeister Franz Josef Zimmer den Fund, welcher sich als große Urne aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. herausstellte, die neben den sterblichen Überresten auch sechs weitere Keramikgefäße enthielt.

Doch allein bei der Entdeckung blieb es nicht. Franz Josef Zimmer restaurierte sämtliche Keramikgefäße eigenhändig und präsentierte sie im Sinziger Schloss, wo sie bis heute das Glanzstück der Eisenzeit im Ahrtal bilden. Das HeimatMuseum Schloss Sinzig setzt den Fund nach erneuter Restaurierung eindrucksvoll in Szene und präsentiert in der Dauerausstellung „Steinbeil. Ziegel. Bilderschüssel. Archäologische Spurensuche an Rhein und Ahr“ auch dessen spannende Entdeckungsgeschichte.

Lassen Sie sich das nicht entgehen!


Abb. oben: Vorher: Die große Urne im ursprünglichen Zustand aus dem Jahr 1957. Foto: © Bildarchiv Sinzig, Foto Flück.

Abb. unten: Nachher: Die im Jahr 2022 restaurierte Urne als Glanzstück der neuen Ausstellung im Schloss Sinzig. Foto: © Andreas Schmickler, Kirchdaun.

18. Dezember 2023, Matthias Röcke

«vorheriger Artikel #00821 - 103 Klicks von 380.886 insgesamt auf alle Artikel nächster Artikel»